Anti-Allergische Eigenschaften von unseren Hundebetten

Anti-Allergische Eigenschaften von unserem Hundebett

Hier erfahren Sie welchen Allergien Hunde ausgesetzt sind und wie Sie mit einem anti-allergischen Hundebett Ihren Hund vor solchen Allergien schützen und ihm einen gesunden Hunde Schlafplatz bieten können.  Ein kranker Hund ist ein Gesundheitsrisiko für den Hundehalter, weil einige Hunde-Krankheiten auf Menschen übertragbar sind! Deswegen ist es empfehlenswert auch im Hinblick auf Ihre eigene Gesundheit bei Ihren Haustieren besonders vorsichtig zu sein.

Häufige Allergieformen bei Hunden

Es müssen zunächst zwischen 3 grundlegenden Arten von Allergien unterschieden werden:

  1. Durch Inhalieren ausgelöste Allergien, mit Erregern wie Pollen, Schimmelpilzen und Hausstaub.
  2. Allergie mit Erregern als Bestandteil in Futtermitteln (ca. 10% der Allergien).
  3. Eine Allergie, die durch den Speichel von Flöhen oder durch den Kontakt mit unverträglichen Chemikalien/Stoffen ausgelöst wird.

Hautpilze

Hautpilzerkrankungen sind sehr ansteckend. Die Übertragung erfolgt nicht nur von Hund zu Hund, sondern auch auf weitere Tiere und auf Menschen. Pilzsporen sind manchmal im Fell nicht sichtbar und können trotzdem übertragen werden. Pilzsporen befinden sich direkt am Tier oder auf Haaren oder Hautschuppen sowie auf Bürsten und auf Liege- und Schlafplätzen.

Die blutsaugenden Flöhe sind kleine, schmale, flügellose Insekten. Hunde werden normalerweise von Hunde- oder Katzenflöhen befallen. Die weiblichen Flöhe legen die Eier in das Fell des Hundes ab, die dann überwiegend zu Boden fallen. Sie gelangen meist dorthin, wo das Tier ruht, auf den Liege- und Schlafplatz.  Aus dem Flohei entsteht die Larve. Hieraus entwickelt sich die Flohpuppe, aus der ein Floh schlüpft.

Flöhe/Ursachen und Übertragung

Häufig entwickeln Hunde gegen Flohspeichel eine Allergie. Meist entsteht im Bereich des Rückens und der Hinterläufe eine juckende Hautentzündung mit Krusten und Schuppen. Haarausfall in diesen Bereich ist eine weitere Folge.

Eine Flohbehandlung am Hund kann z.B. durch Insektizidhalsbänder, durch Insektizidtropfen oder durch Flohpuder erfolgen. Weiterhin müssen alle „heranwachsenden“ Floheier , Flohlarven, Flohpuppen aus der Umgebung des Hundes entfernt werden. Dies geschieht durch Wischen der Böden und durch regelmäßiges Waschen der Decken, Liege- und Schlafunterlagen.

MIT DOGGYBED® SAGEN SIE BAKTERIEN UND MILBEN DEN KAMPF AN!

DoggyBed® beugt Allergien vor und schützt Ihren Hund vor Krankheiten. Durch die geschlossene Oberfläche des Bezuges können sich keine Hautpartikel, keine Haare, kein Schmutz, keine Feuchtigkeit oder Ungeziefer im Bezug festsetzen. So beugen Sie allergische Reaktionen bei Ihrem Hund vor!

Die Reinigung und Desinfizierung des DoggyBed® als antiallergisches Hundebett ist denkbar einfach. Mit Wasser, Seifenlauge oder Desinfektionsmittel regelmäßig die Oberfläche des Bezuges abwischen. Somit haben Flöhe keine Möglichkeit mehr, sich im Bett Ihres Hundes zu vermehren und ihr Hund wird vor schmerzhaften allergischen Reaktionen geschützt.